"Du bist nie in die Schule gegangen?!"

Ich werde alle paar Minuten gefragt warum ich nicht
in die Schule gegangen bin.
Ich habe es satt jedesmal wieder einzeln zu schreiben wie das geht.
Deshalb hier ein Standardtext, wenn Ihr den lest werdet Ihr
verstehen um was es geht:

Ich habe die Matura mit Auszeichnung bestanden, ohne jemals regulär eine Schule besucht zu haben. Und das geht so:

Es herrscht in Österreich Unterrichtspflicht und keine Schulpflicht.
Deshalb ist es grundsätzlich egal wie und wo man den gesetzlich
vorgeschriebenen
Lernstoff lernt, man muß lediglich
nachweisen, dass man ihn kann.
Dies kann grundsätzlich an
jeder anerkannten Schule erfolgen.
Man muß sich nur beim jeweiligen
Bezirksschulrat in den Häuslichen Unterricht abmelden.
Normalerweise wird das problemlos genehmigt.
Falls sich keine beliebige Schule bereiterklärt einen zu prüfen,
gibt es eine
offizielle Prüfungskommission die die Prüfungen übernimmt.
Schon in der ersten Klasse Volksschule ist das möglich,
es ist also niemand verpflichtet jemals eine Schule zu besuchen.
Gerade in der Volksschule brauchen die Kinder fast nichts zu tun und
haben somit reichlich freie Zeit, um sich mit wichtigeren Dingen
zu beschäftigen.

Ich selbst war immer nur zu Prüfungen in Schulen.
Das Lernen ist in der Volksschule ein Kinderspiel, in der Hauptschule
noch nicht allzu schwer und im Gymnasium wird es schwierig, aber es geht.
Im Normalfall läuft das so ab:
Man geht zum jeweiligen Lehrer in die Sprechstunde,
und dieser erklärt einem seine Ansprüche und Vorlieben, händigt einem
einen Zettel mit dem Lernstoff aus, teilt einem mit welches Lehrbuch
er bevorzugt und beantwortet individuelle Fragen.
Dann geht man nach Hause oder an sonst einen ruhigen Ort wo es sich gut
lernen lässt, und wenn man sich bereit fühlt vereinbart man einen Prüfungstermin.
Besteht man die Prüfungen eines Schuljahres,
erhält man ein
normales Zeugnis.
Ich habe mir meist den gesamten Stoff (das Lehrbuch)
auf Mini Disc gelesen und es dann unbewusst im Schlaf gelernt (Einfach am Abend MD einlegen und gemütlich zugesäuselt einschlafen).
Merke: Es kommt dabei nicht darauf an zuzuhören, sondern
eben NICHT zuzuhören
und den Lernstoff ins Unterbewusste einfließen zu lassen.

Meine Geschwister lernen übrigens auch alle im Häuslichen Unterricht.

Link zum Abendgymnasium Salzburg (Externistenreifeprüfungskommission)

So, jetzt wisst Ihr wie das geht!
Hoffe einige von Euch probieren es aus...